Schulöffnung

 
NRW Schulpolitik

Diese Seite von www.spdfraktion-luenen.de per E-Mail versenden:

E-Mail-Adresse des Empfängers

E-Mail-Adresse des Absenders

Name des Absenders (optional)

Sichherheitsgrafik
Geben Sie bitte den Sicherheitscode ein

Die hier eingegebenen Daten werden von uns nur dazu verwendet, die E-Mail in Ihrem Namen zu versenden. Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte oder eine Analyse zu Marketing-Zwecken.

19.04.2020

Schulöffnung ist verfrüht

Schulträger allein gelassen

NRW öffnet nach den Osterferien wieder die Schulen. Ab dem 23.4.20 sollen die
Prüfungsjahrgänge 10, 12 und 13 Unterrichtsangebote erhalten, bereits ab dem
20.4.20 sollen die Schulen sich vorbereiten. Bundesregierung und Landeregierungen
hatten den 4. Mai als Schulbeginn abgesprochen. Die Eile von Herrn Laschet ist
aus Sicht der SPD-Fraktion unverständlich und für alle Betroffenen – Schüler*innen.
Lehrer*innen und Eltern – gefährlich. Die Abiturprüfungen sollen ab dem 12.5.20
durchgeführt, Zeit für ein behutsames Vorgehen wäre vorhanden.

Die Schulen müssen in wenigen Tagen die hygienischen Voraussetzungen schaffen.
Sie müssen Mundschutz und Desinfektionsmittel selbst organisieren. Ihnen wird das
Material nicht gestellt.

Große Lerngruppen müssen aufgeteilt werden, damit Abstandsregeln eingehalten werden
können. Dafür muss ein neuer Stundenplan erarbeitet werden, der festhält, wer in
welchem Raum wann unterrichtet.

Sollen Lehrer*innen, die zur Risikogruppe gehören, unterrichten? Es muss geklärt
werden, wer für die Schulen zur Verfügung steht. Unklar ist auch die Organisation
der Schulbusse. 2 Meter Abstand lassen sie nicht zu. Es müssen mehr Busse als sonst
fahren.

Der angebotene Unterricht ist für die Abiturienten freiwillig, bewertet werden kann
er nicht mehr. Dafür wird ein hoher Aufwand betrieben. Für die anderen Abschluss-
klassen ist der Unterricht jetzt doch verbindlich.

Alles in Allem riskiert die nordrhein-westfälische Schulpolitik positive Ergebnisse
in der Pandemie-Bekämpfung. Die Verantwortung für die Eröffnung der Schulen wird
ausschließlich den Kommunen überlassen, die Hilfen des Landes sind unzureichend.

Warum diese Eile, Herr Laschet?


 
 

Aktuelles

30.05.2020
Corona-Demos
Verantwortungsbewusst durch die Pandemie Eingeschränkte Grundrechte sind... Den Kompletten Text anzeigen

29.05.2020
Bürgertelefon
SPD-Bürgertelefon geschaltet Samstag mit Christiane Mai Das Bürgertelefon der... Den Kompletten Text anzeigen

12.05.2020
Resolution kommunaler Rettungsschirm
Kommunaler Rettungsschirm erforderlich Die Ausgaben steigen, die Einnahmen sinken. Die finanzielle... Den Kompletten Text anzeigen

Alle aktuellen Meldungen anzeigen
Drucken Versenden