Freies Parken

 
Parken an Rundturnhalle
30.10.2019

Freies Parken für die Sportler der Rundturnhalle

Auch Parkraumbewirtschaftungskonzept gefordert

Der angekündigte Antrag an den Ausschuss für Sicherheit und Ordnung ist
gestern an die Verwaltung gegangen und wird am 28.11.2019 im Ausschuss
behandelt.


Hier der Antragstext:

1. Der Ausschuss für Sicherheit und Ordnung beauftragt die Verwaltung,
dem Ausschuss bis zur zweiten Sitzung im Jahr 2020 ein Parkraumbewirtschaftungs-
konzept für die Stadt Lünen, welches sämtliche Parkflächen berücksichtigt, zur
Beschlussfassung vorzulegen.

2. Im Vorlauf zu diesem Konzept wird die Verwaltung beauftragt, sofort für
die Sportler der Rundturnhalle kostenlose Parkmöglichkeiten auf dem Theaterpark-
platz, spätestens eine halbe Stunde vor Trainingsbeginn der Sportvereine, einzu-
richten. Die Parkplätze für Sportler sind entsprechend zu kennzeichnen und in
geeigneter Weise zu überwachen.

3. Darüber hinaus wird die Verwaltung beauftragt, die Möglichkeit der
Einrichtung von zwei ausgeschilderten Parkplätzen in unmittelbarer Nähe der Rund-
turnhalle für einen behindertengerechten Zugang zur Halle zu prüfen und dem
Ausschuss hierfür alternative Möglichkeiten vorzuschlagen.

Begründung zum Antragstext:
1. Das Parken im Stadtgebiet ist je nach örtlicher Situation
und Infrastruktur unterschiedlich geregelt. Vom lediglich durch
die Straßenverkehrsordnung normiertem freien Parken in Wohngebieten
über Anwohnerparken sowie ausgewiesene Parkflächen mit Parkregelung,
z. B. durch die Parkscheiben-nutzung oder Parkscheinautomaten, bis
hin zu kommerziell bewirtschafteten Parkhäusern finden sich zahl-
reiche Varianten. Entwicklungen im Bereich der Infrastruktur machen
deutlich, dass nicht jede „Altregelung“ den aktuellen Ansprüchen
genügt. So führt beispielsweise die Möglichkeit weniger freier,
kostenloser Parkstände im Innenstadtbereich mit relativ hohem Park-
druck regelmäßig zu einem überflüssigen und die Umwelt belastenden
Parksuchverkehr. Im Kontext mit einem intelligenten Park-Leit-System
soll ein Konzept zur Parkraumbewirtschaftung sowohl dem Ziel, unnötige
Verkehre zu vermeiden, als auch möglichen besonderen Regelungen, wie
etwa der Bereitstellung kostenloser Parkflächen für bestimmte Nutzer-
gruppen oder zur Attraktivitätssteigerung der Innenstadt zu bestimmten
Zeiten gerecht werden.

2. Die Rundsporthalle wird neben ihrer Funktion für den Schulsport
auch für den Vereinssport genutzt. Anders als bei Sporthallen in der
Peripherie des Stadt-gebietes verfügt die Rundsporthalle nicht über „eigene“
Parkplätze. Parkmöglichkeiten für Sportler, Betreuer und Eltern, die teil-
weise auch Sportgeräte und Utensilien mitführen müssen, die ehemals auf dem
Lindenplatz zur Verfügung standen, sind durch den Neubau von Mercedes weg-
gefallen. Der Vereinssport lebt insbesondere vom Ehrenamt, die ehrenamtlich
Verantwortlichen dürfen nicht durch zusätzliche (Park-)Kosten belastet werden.
Für Training und Spiele / Turniere wie auch diverse andere Sportveranstaltungen
müssen Parkplätze vorhanden sein, die für Kinder, Behinderte und auch Auswärtige
gut zu erreichen sind. Dafür bietet sich der südliche Bereich des Theaterpark-
platzes als räumlich akzeptable Lösung an.

3. Um einen behindertengerechten Zugang zur Halle zu ermöglichen, muss
auch geprüft werden, ob in einem näher zur Halle gelegenen Bereich zwei Behinderten-
parkplätze ausgewiesen werden können, um dafür Sorge zu tragen, dass die Halle
barrierefrei erreichbar ist. Mit Rollator oder Rollstuhl ist dies bis dato nahezu
unmöglich.

 
 

Aktuelles

04.12.2019
Ladeinfrastruktur
Infrastruktur für E-Mobilität schaffen SPD: Weiterer Baustein für Klima- und... Den Kompletten Text anzeigen

28.11.2019
Radverkehr
SPD-Forderung: Radverkehrsförderung Radfahren sicherer machen Sicheres, komfortables... Den Kompletten Text anzeigen

27.11.2019
HH-Klausur
Haushaltsklausur zeigt Grenzen auf SPD-Fraktion setzt Prioritäten Es gibt vieles zu tun, aber... Den Kompletten Text anzeigen

Alle aktuellen Meldungen anzeigen
Drucken Versenden