Becker

 
Hugo Becker
zum_Download/Becker.png Ich vertrete Sie seit 1984 ununterbrochen im Rat der Stadt Lünen.
Ich bin 69 Jahre alt, verheiratet und habe einen erwachsenen Sohn.
Über 35 Jahre war ich Lehrer am Lippe-Berufskolleg in Lünen.

Im Rahmen meiner Tätigkeit als Ratsherr war ich bereits Mitglied
in zahlreichen Ausschüssen. Aktuell bin ich im Haupt- und Finanz-
ausschuss und in den Ausschüssen für Schule und Sport und Rechnungs-
prüfung. Außerdem vertrete ich die Interessen der Stadt Lünen und
der Bürger*innen im Aufsichtsrat der Stadtwerke Lünen.

Mein Einsatz für eine starke Jugend. Ich engagiere mich seit
Jahren in der Lüner Schulpolitik und setze mich nachdrücklich
dafür ein, dass wir ein qualitativ hochwertiges Bildungswesen
in unserer Stadt behalten und weiterentwickeln. Meine besondere
Aufmerksamkeit galt immer der Verbesserung des Überganges der
Jugendlichen von der Schule in den Beruf und den Fragen des Lüner
Arbeitsmarktes, wobei ich mich insbesondere für die Scha ung neuer
Ausbildungsplätze eingesetzt habe.

Meine Ziele:

Ich setze mich ein für …


… die Aufwertung der Münsterstraße.
Die städtebauliche Entwicklung der Münsterstraße muss weiter vorangetrieben
werden, damit sie insgesamt attraktiver wird.

… die Nahversorgung im Lüner Norden. Die Nahversorgung
Die Nahversorgung im Lüner Norden soll auch in Zukunft sicher bleiben.
Ich habe mich persönlich dafür stark gemacht, dass der Netto-Markt auf
der Münsterstraße von 800 auf 1100qm Verkaufsfläche erweitert werden
kann. Ich gehe davon aus, dass bereits 2021 mit dem Erweiterungsbau
begonnen werden kann.

… ein tragfähiges Konzept für die Viktoriafläche.
Die Verwaltung hat einen Vorschlag für die Viktoriafläche entwickelt.
Ich halte das nicht für eine glückliche Lösung, dass dort eine Forensik
gebaut werden soll. Wenn sie nicht verhindert werden kann, muss sie aus
Rücksicht auf die Anwohner weiter nach hinten gesetzt werden.

… die Abschaffung der Straßenbaubeiträge.
Die von vielen Bürger*innen als ungerecht empfundenen Straßenbaubeiträge
müssen dauerhaft abgeschafft werden. Da die Straßen von allen Bürger*
innen genutzt werden, dürfen die Kosten nicht nur die Anwohner tragen.  
 

Aktuelles

26.02.2021
Bürgertelefon
SPD-Bürgertelefon geschaltet
Samstag mit Klaus Lamczick Das Bürgertelefon der... Den Kompletten Text anzeigen

21.01.2021
Impfzentren
Zugang zu Impfzentrum ungenügend
Flexible Lösungen sind gefordert Die... Den Kompletten Text anzeigen

22.01.2021
Bürgertelefon
SPD-Bürgertelefon geschaltet Samstag mit Rüdiger Billeb
Das Bürgertelefon... Den Kompletten Text anzeigen

Alle aktuellen Meldungen anzeigen
Drucken Versenden